Bitte warten...
die VolksLiedWerke und -Archive Österreichs und Südtirols
             
 
Verbund der VolksLiedWerke BIS-C 2000 Web-Katalog
Österreichs und Südtirols Satz anzeigen

Titel: 1./1.

Identangaben Besitzer: NÖVLW* IDN: 30752
Enthalten in [Musik-Edition Europaton/Peter Schaeffers]: Mariandl: Lied aus der Willi-Forst-Film-Produktion "Der Hofrat Geiger"
Hauptsachtitel Mariandl
Liedanfang Mariandlandlandl
Zusatzinformation Der Hofrat Geiger ist ein Film von Hans Wolff von 1947 nach dem gleichnamigen musikalischen Lustspiel von Martin Costas (Uraufführung 1942 Prag). Der Film wurde in Wien und Spitz an der Donau gedreht. Als einer der ersten Heimatfilme nach dem Zweiten Weltkrieg lenkte er den Blick auf die weitgehend unzerstörte Provinz und trug zur Bekanntheit der Wachau bei. Der Hofrat Geiger war mit der außergewöhnlichen hohen Besucherzahl von 2.548.000 bis zum 30. April 1951 der wirtschaftlich erfolgreichste Film der Nachkriegsjahre. Für die Rolle der Marianne Mühlhuber war ursprünglich Christl Mardayn vorgesehen. Für die Film-Debütantin Waltraud Haas beeutete der Film den Durchbruch zu einer erfolgreichen Karriere. Im Jahr 1961 inszenierte Werner Jacobs unter dem Titel Mariandl ein Remake des Films mit Rudolf Prack als Hofrat Geiger, Waltraud Haas als Marianne Mühlhuber, Cornelia Froboess als Mariandl und Hans Moser als Windischgruber, dem 1962 Mariandls Heimkehr mit denselben Hauptdarstellern folgte. 1996 kam es für das Fernsehen zu einer weiteren Neuverfilmung unter dem Titel Hofrat Geiger von Peter Weck mit Peter Weck als Hofrat Geiger und Christiane Hörbiger als Marianne Mühlhuber. Das im Film mehrmals intonierte Lied Mariandl war in der Interpretation von Maria Andergast und Hans Lang bereits der erfolgreichste Schlager des Jahres 1947 überhaupt. (Quelle: Wikipedia)
Strophen 2
Stimmen 2
Verantwortl. Personen AV Lang, Hans [Komponist] ; Nachmann, Kurt [Text]
Nebeneintragung Ort Wachau
Musikgattung Form_<Schlager> - Schlager - [Musikgattung]
Textgattung Inhalt_<Liebe> - Liebeslied - [Textgattung]
Instrument(e) Klavier [Begleitstimme]
Körperschaft(en) Gloriette Verlagsgesellschaft mbH [Verleger] ; Musik-Edition Europaton/Peter Schaeffers [Verleger]
Ton- und Taktart Es [Tonart] ; 2/2 [Taktart]
Refrain Mariandlandlandl, aus dem Wachauerlandllandl, dein lieber Name klingt schon wie ein liebes Wort! Mariandlandlandl, du hast mein Herz am Bandlbandl, du hältst es fest und läßt es nie mehr wieder fort! Und jedes Jahr stell ich mich ein, dran ist der Donaustrom nicht schuld und nicht der Wein. In's Wachauerlandllandl, zieht mich ein Mariandlandl, denn sie will ganz allein nur mein Mariandl sein!
Position 01
Aufnahmejahr 1947 [Jahr des Copyright]
Signatur SNo
Sprache Deutsch
Objekt (Multimedia)
 Text  
Strophen/Gesamttext Wenn ein junger Mann von Liebe spricht, wird es gleich ein Gedicht. Und hat er ein lyrisches Gemüt, wird daraus oft ein Lied. Was ihn dazu trieb, daß er's niederschrieb, heißt: Ich hab' dich lieb! [Strophe 1]
Doch auch diese Liebe kann vergeh'n, denn die Zeit bleibt nicht steh'n. Worte, die ein Herz für dich empfand, hältst du stumm in der Hand. Und von deinem Glück bleibt als letztes Stück nur ein Lied zurück: [Strophe 2]

 
       
          Recherchehinweis(e)           Hinweis(e) Vormerkung        
 im Auftrag des   eMail an Webmaster - powered and © by 
   Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur    Österreichische Nationalbibliothek Verbund der VolksLiedWerke Österreichs und Südtirols DABIS.eu - Gesellschaft für Datenbank-InformationsSysteme mbH