Bitte warten...
die VolksLiedWerke und -Archive Österreichs und Südtirols
             
 
Verbund der VolksLiedWerke BIS-C 2000 Web-Katalog
Österreichs und Südtirols Satz anzeigen

Titel: 1./1.

Identangaben Besitzer: NÖVLW* IDN: 30874
Enthalten in [Niederösterreichische Liederhefte]: "... in fremde Land dahin": Lieder vom Auswandern, Abschiednehmen, Wegmüssen ; 14
Seite(n) S. 26
Hauptsachtitel Das Schifflein schwingt si dani vom Land
Hauptsachtitel normiert Das Schifflein schwingt sich weg vom Land
Liedanfang Das Schifflein schwingt si dani vom Land, ade,
Zusatzinformation Das Lied ist auch unter dem Titel "Wachauer Schifferlied" bekannt, das erste Mal publiziert in: Das deutsche Volkslied 1902. Neben Karl Liebleitners Aufzeichnung von 1897 (NÖVLA A 419/140b) existiert eine weiter Variante aus Grünbach von 1910 (in: Das deutsche Volkslied 12). "Nach der Einnahme Konstantinopels 1453 wurde auch Griechenland von den Türken erobert. Um 1800 wurde die Befreiung des griechischen Volkes durch Geheimbünde vorbereitet. 1821 brach der Aufstand auf, 1822 verkündete eine Nationalversammlung die Unabhängigkeit Griechenlands. Die Türken wurden wiederholt geschlagen; griechenfreundliche Freischaren aus Westeuropa, die die Gefahr 'vor der Haustür sahen', untersützten den Freiheitskampf. 1827 stand Griechenland durch den Londoner Vertrag unter dem Schutz Englands, Frankreichs und Rußlands; Griechenland wurde Königreich und 1832 Prinz Otto von Bayern als König eingesetzt. Schutztruppen aus dem bayerischen Raum sollten der Herrschaft Stabilität verleihen, Freiwillige wurden aus dem Böhmerwald, dem Mühl- und Waldviertel angeworben. In den Donauhäfen Passau und Spitz nahmen viele Abschied für immer" (Zitat Norbert Hauer) Zum geschichtlichen Hintergrund des Liedes vgl. Aufsatz von Klaus Petermayr: "Das Schifflein schwingt sich dani vom Land" - Historischer Hintergrund und Rezeptionsgeschichte des Wachauer Schifferliedes (in: Das Waldviertel 48. (59.) 1999, Heft 2, S. 162 - 165.)
Refrain normiert ade, ade, ade, ade, lebe wohl
Strophen 3
Stimmen 2
Nebeneintragung Ort Spitz, Donau [Ort der Niederschrift]
Textgattung Standeslied_<Schiffer> - Schifferlied - [Textgattung] // Inhalt_<Abschied> - Abschiedslied,_weltliches - [Textgattung]
Ton- und Taktart D [Tonart] ; 2/4 [Taktart]
Liedanfang normiert Das Schifflein schwingt sich weg vom Land, ade
Refrain ade, ade, ade, ade, lebe wohl
Position 14
Signatur IN
Sprache Deutsch
Objekt (Multimedia)
Strophen/Gesamttext Das Schifflein schwingt si dani vom Land, ade, das Schifflein schwingt si dani vom Land, mei Schatzerl reich mir deine Hand, [Strophe 1]
Das Schifflein schwingt si hin und her, ... mei Schatzerl siach i neamamehr [Strophe 2]
Jetzt fahren wir in Griechenland, ... pfiat di Gott, mei liabes Vaterland [Strophe 3]
Strophen normiert Das Schifflein schwingt sich weg vom Land, ... mein Schatzerl, reich mir deine Hand [Strophe 1]
Das Schifflein schwingt sich hin und her, ... mein Schatzerl seh ich nimmermehr [Strophe 2]
Jetzt fahren wir nach Griechenland, ... behüte dich Gott, mein liebes Vaterland [Strophe 3]

 
       
          Recherchehinweis(e)           Hinweis(e) Vormerkung        
 im Auftrag des   eMail an Webmaster - powered and © by 
   Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur    Österreichische Nationalbibliothek Verbund der VolksLiedWerke Österreichs und Südtirols DABIS.eu - Gesellschaft für Datenbank-InformationsSysteme mbH